Aktivitäten der Wanderruderer
in der Vergangenheit (Archiv)




Wanderruderer auf Urlaubsfahrt


 Kreisumfahrt 11   Dänemark 11   Eisbeinfahrt F11   Eierfaht 2011   Eisbeinfahrt 10   Eisbeinfahrt H11   Nikolaus 11   O'thal 2012 
 LRC bei uns   Kopenhagen 07   Frauentag 10   neuer Achter   Ferienfahrt 10   Dänemark 2010   Anrudern 10   Eierfahrt 10 
 Silvester 09   Nikolausfahrt   Peene 09   Dänemarkfahrt 09   Anrudern 09   Eierfahrt 09   Jessern 09   Sommer 09 
 Bodensee 07   Müllrose 07   Marathon 07   Dänemarkfahrt 08   Anrudern 08   Eisbeinfahrt 08   Eierfahrt 08   Ergo-Cup 07 


2010  

Wir haben jetzt einen Gig-Doppelachter.
- am 8.8.2010 haben wir ihn aus Fürstenwalde geholt -


Truppe
Bild 1: das gute Stück in seiner ganzen Pracht hinter der Kersdorfer Schleuse

 
Bilder 2 + 3: nochmals an der Kersdorfer Schleuse


Bild 4: vor der Abfahrt auf dem Steg des Fürstenwalder Ruderclubs


Bild 5: am Bootshaus in Beeskow - die Länge des Achters stellt uns vor Probleme


Trennlinie


Urlaubsfahrt der Wanderruderer 2010
- diesmal im Salzkammergut / Österreich -

Fotos vom WebMaster, Text: Eberhard Keil (Bericht an die MOZ)


Truppe
Bild 1: Das war die Truppe, die an dieser Fahrt beteiligt war (im Prinzip), in der vorgeschriebenen bergwerkseigenen Verkleidung im Salzbergwerk Hallstatt.


Bild 2: unsere Herberge: außen


Bild 3: und innen


Bild 4: Ausblick vom Zimmerfenster Richtung Attersee


Bild 5: nach dem Anbenseln vor Urach


Bild 6: im südlichen Teil des Attersees

Bild 8: auf dem Wolfgangsee - Blick in Richtung St. Wolfgang


Bild 7: Attersee mit dem Höllengebirge

Bild 10: Vorbereitung zum Mittagsmahl während einer Rudertour im Regen


Bild 9: St. Wolfgang


Bild 11: Salzburg

Es ist im Ruderclub Beeskow 1920 e.V. zur Tradition geworden, dass jährlich eine gemeinsame Wanderfahrt auf den verschiedensten Gewässern organisiert wird. In diesem Jahr war eine außergewöhnliche Tour geplant. Das Ziel waren die größeren oberösterreichischen Seen im Salzkammergut. 17 Ruderinnen und Ruderer hatten sich in die Teilnahmeliste eingetragen und wollten die für Ruderer seltene Fahrt in einer einwöchigen Rudertour bewältigen.
Der erste Tag wurde allein für die lange Anreise benötigt. Denn für die knapp 800 km bis zum Einsatzort brauchte vor allem der Bootstransport viele Stunden. Das Quartier für die gesamte Zeit war in Steinbach am Attersee gebucht. Von hieraus wurden dann die täglichen Touren gestartet. Glücklicherweise konnten wir das vom RC Friesen Berlin/Spandau gemietete Kirchboot gleich in der Nähe unserer Unterkunft einsetzen, was bei der Uferbeschaffenheit dieser Seen gar nicht normal ist. In den ersten Tagen umrundeten wir den Attersee. Er ist der größte Badesee Oberösterreichs. Im südlichen Teil ging es am ersten Tag entlang der steilen Ufer des Höllengebirges. Dann folgten weitere Ausfahrten in Richtung Norden. Es war ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer, auf diesen Seen im Salzkammergut zu rudern. Kristallklares Wasser, hohe Berge rings um die Seen und malerisch gelegene Ortschaften an den Hängen bzw. am Ufer.
Ein besonderer Höhepunkt war der Rudertag auf dem Wolfgangsee. Hier haben wird in dem luxuriösen Badeort St. Gilgen das Boot eingesetzt und bei herrlichem Wetter den Wolfgangsee in seiner ganzen Länge vom Ruderboot aus kennengelernt. Natürlich wurde auch das operettenselige Hotel "Zum weißen Rössl" angesteuert, dort Kaffee getrunken und der Ort St. Wolfgang besichtigt. Auf der Rückfahrt nach St. Gilgen haben wir noch den Ruderclub Wolfgangsee besucht, um uns noch einige Hinweise für die nächsten Touren geben zu lassen.
In den folgenden Tagen war uns der Wettergott nicht wohlgesonnen. So mussten wir notgedrungen einige Touren vom Wasser auf das Land verlegen. Das war aber nicht so schmerzlich. Denn die Stadtbesichtigungen in Salzburg - beim sprichwörtlichen Schnürlregen - und Bad Ischl sowie der Besuch des Salzbergwerkes in Hallstatt waren ein guter Ersatz für ausgefallene Ruderkilometer.
Am letzten Tag, dem Abreisetag, schien dann gemeinerweise wieder die Sonne. Aber so sind wir wenigstens beim Verladen des Kirchbootes nicht nass geworden. Trotz der Wetterkapriolen war es ein schöner, unvergesslicher Ruderurlaub, der nicht nur eine sportliche Herausforderung war, sondern uns auch kulturelle Höhepunkte bescherte.


Trennlinie



Sonnenwendfahrt 2010

am Sonnabend, dem 19. Juni


Aus einem Artikel von Eberhard Keil an die MOZ:
Eine weitere Rudertour in diesem Jahr führte uns zur Sonnenwendfeier des Ruderclubs Fürstenwalde. Auch diese Tour ist sportlich sehr anspruchsvoll. Denn es sind an einem Tag 45 km zu rudern. Mit zwei Vierern gingen die Beeskower Ruderer frühzeitig auf die Reise. Über Neubrück, Drahendorf, Berkenbrück ruderten die Beeskower nach Fürstenwalde. Immer wieder ist man von der herrlichen Spreelandschaft bis Drahendorf fasziniert, so dass das Rudern durch dieses Revier ein besonderes Erlebnis ist. Auf dem Oder-Spree-Kanal haben uns Fürstenwalder und Frankfurter Ruderer empfangen, mit denen wir dann gemeinsam nach Fürstenwalde zum dortigen Bootshaus gerudert sind. Hier wurde gegrillt und der Flüssigkeitspegel wieder angeglichen - eine zünftige Sonnenwendfeier.
In den nächsten Wochen sind noch einige kürzere Fahrten in der Umgebung geplant. Ende Juli startet dann der Höhepunkt der jährlichen Wanderfahrten. 17 Ruderer und Ruderinnen des Ruderclubs Beeskow werden eine Urlaubstour im Salzkammergut unternehmen. Mit unseren eigenen Booten werden wir auf einigen Gebirgsseen, wie dem Attersee, dem Wolfgang-, Mond- und Traunsee rudern. Das wird für alle Teilnehmer bestimmt ein unvergessliches Erlebnis werden. Kurz danach feiert der Ruderclub Beeskow 1920 e.V. auf dem Bootshausgelände seinen 90. Geburtstag.



Trennlinie



jährliche Männerfahrt nach Dänemark
- diesmal wieder nach Haderslev / Hejsager Strand -

Am zweiten Wochenende im Juni 2010 reiste, wie seit 8 Jahren alljährlich zu dieser Zeit, eine Gruppe von 8 Männern unseres Vereins per Kleinbus nach Dänemark. Dieses Jahr ging es zum sechstenmal nach Haderslev (deutsch: Hadersleben - eines der Zentren der deutschen Minderheit in Dänemark) ca. 70 km nordöstlich von Flensburg. Der dortige Ruderclub DRH (Deutscher Ruderklub Haderslev) gewährte uns in seinem Strandhaus für Ruderer in Hejsager-Strand an der Ostsee für 3 Tage Unterkunft und lieh uns 2 seiner Ruderboote, sogenannte Innenrigger (auch Inrigger), mit denen wir dann Tagesfahrten unternahmen. Eine musste leider wegen zu schlechten Wetters ausfallen.

die gesamte Truppe am Strand
die gesamte Truppe am Strand von Soenderballe in der Kälte bei der Mittagspause.

auf der Hinfahrt an der Raststätte Dubrow

einer arbeitet, die anderen sehen zu

auf der Terrasse war es zu kalt

Wandern statt Rudern

am Strand sah und roch man eigeleitetes Abwasser

Alkohol gegen die Kälte

Alkohol macht nicht nur warm, sondern auch lustig

Einsteigen bei Wellengang

die Boote müssen gegen das Abdriften gesichert werden

Mittagspause


Aus einem Artikel von Eberhard Keil an die MOZ: Ein Höhepunkt unserer diesjährigen Sportvorhaben war wieder der Besuch der Ruderkameraden vom Ruderclub Haderslev / Dänemark. Vom Bootshaus des Clubs, das direkt an der Ostsee liegt, waren wieder einige Ostseetouren mit einem Vierer und einem Zweier geplant. Am Ankunftstag war die Ostsee zu aufgewühlt zum Rudern, so dass eine zünftige Wanderung als Ausgleich unternommen wurde. Am nächsten Tag jedoch wagten wir eine Ausfahrt bei leicht nachlassendem Wind. Einige Schwierigkeiten gab es beim Einsetzen der Boote am Strand, so dass alle recht feucht in die Boote springen mussten. Doch auf der "offenen" See wurde es ruhiger. Entlang der dänischen Küste ging es dann mit einigen Strandgängen. Es war wieder eine herrliche Rudertour, die von den Ruderern aber auch Ausdauer und Kraft verlangten. Entschädigt wurden die Sportler durch die reine Seeluft und die abwechslungsreiche Küste. Ein besonderes Erlebnis waren Schweinswale, die uns neugierig bei unserer Ruderei zu beobachten schienen. Auch im nächsten Jahr werden wir unseren dänischen Ruderfreunden wieder einen Besuch abstatten.


Trennlinie


Anrudern 2010

am Sonnabend, dem 10. April



Text: Doris Bahr
Trotzdem in diesem Jahr bei herrlichem Frühlingswetter schon viele Bootstouren unternommen wurden, war am 10. April das offizielle Anrudern des Ruderclubs Beeskow. Viele Mitglieder des Ruderclubs, Gäste und speziell den "Nachwuchsvierer", zum Teil noch im Kinderwagen, konnte die Ruderclubvorsitzende Doris Kleinert begrüßen. Sie gab zur Eröffnung einen Überblick über kommende Höhepunkte des Ruderjahres 2010 und ehrte zahlreiche Ruderer und -innen, die den Wanderruderwettbewerb 2009 erfüllt haben, mit einer Urkunde. Sie selbst erhielt zusätzlich eine Medaille für ihen 2. Platz im Landesruderwettbewerb (1342km).
Unser Bootswart Horst Elster hatte wie immer alle Boote gut vorbereitet, sodass dann 4 Vierer, 1 Zweier und Junioren-Weltmeister Jörg Schulze im Einer in die Spree stechen konnten. Je nach Fitness legte jedes Boot seine Tour fest, entweder Kummerow, alte Pumpe, die Fähre in Leißnitz oder Glower Eck.
Wie fast immer hatte Wanderruderwart Eberhard Keil den Wettergott bestochen. Es war kühl, aber statt Regenschauer ließ sich unterwegs sogar die Sonne sehen. Gegen 12:30 Uhr strebten alle Ruderer dem Bootshaus zu, denn die Grillmeister Micha Kunth (Autohaus) und Helmut Bunde von der Läufergruppe lockten mit herrlichen Steaks und Bratwürsten.
Im Clubraum des Bootshauses hatten Christl Kerst und Rosi Elster die Kaffeetafel gedeckt. Die Aussicht auf heißen Kaffee und leckeren Kuchen, den einige Ruderfrauen selbst gebacken hatten, lockte nach und nach alle Ruderfreunde samt Kind und Kegel in den Clubraum. In fröhlicher Stimmung, mit Aussicht auf ein gutes und erlebnisreiches Ruderjahr 2010 klang unser Anrudertreffen aus.














Trennlinie


Eierfahrt 2010 erst zu Ostern

Der lange harte Winter mit nicht tauen wollendem Eis auf den Seen nach Trebatsch hat eine frühere Eierfahrt verhindert.




Eigentlich sollte die Eierfahrt für uns Ruderer die erste Wanderfahrt des Jahres sein. Manchmal konnte sie auch wirklich schon am 1. Januar stattfinden. Aber in diesem Jahr war nicht die Eierfahrt, die seit einigen Jahren immer zur Gaststätte "An der Spreebrücke" in Trebatsch (vgl. Bild oben) geht, die erste Rudertour im Kalenderjahr, sondern die Frühjahrs-Eisbeinfahrt zur Gaststätte Schur in Leißnitz. Denn dorthin mussten wir nicht über die eisführenden und windanfälligen Seen rudern.
Zu Ostern war es endlich so weit. Fam. Richter empfing uns mit einem oppulenten Mal (leider haben wir, davon abgelenkt, das Fotografieren vergessen) und natürlich - wie es Brauch ist und danach wird schließlich unsere Fahrt benannt - mit Eiern. Die Tradition spricht von einer Mandel Eier. Jetzt waren es aber vier Mandeln, ein Schock nach preußischer Zählart.
Zum Abschied überraschten uns die rührigen Wirtsleute noch mit der Ankündigung, alles - also Essen, Getränke und die vielen Eier - gehe auf Kosten des Hauses. Was sagt man dazu? Danke!










Trennlinie


Frauentagsfeier des RCB

Text: Annemarie Berger, Fotos: Doris Kleinert




Fragt mich einer: "Ihr habt Frauentag gefeiert?" Legt er nun Wert darauf zu wissen, warum wir gerade FRAUENTAG (nicht Muttertag) gefeiert haben oder wie wir gefeiert haben? Seine Verwunderung im Tonfall überhörte ich.

Wir lassen uns jedes Jahr zum Frauentag (8.3.) etwas Unterhaltsames einfallen. Vielleicht wollte derjenige aber herausfinden, wie viele wir zu diesem Anlass waren.

"Ihr" d.h. wir waren elf Frauen unseres Vereins. Natürlich haben wir mehr weibliche Mitglieder. Aber die übrigen hatten etwas anderes vor.


Wir jedenfalls hatten uns im Märkischen Gutshaus verabredet. Es wird ja viel darüber geredet. Jetzt wollten wir es wissen und waren mit unserer Entscheidung mehr als zufrieden. Das Ambiente hat uns sehr gut gefallen. Das Essen hat prima geschmeckt. Die Gespräche waren anregend und amüsant wie immer, wenn Frauen zusammen sind.

Nach dem üblichen Verständnis war unser Beisammensein eigentlich kein FEIERN. Aber der Frauentag war schon der Anlass für unsere Runde. Und das war gut so!






Trennlinie


2009  

Wanderruder-Leistungen 2009

 

 

Rang

Männer

km

Frauen

km

 

 

 

 

 

1

Keil, Eberhard

1181

Kleinert, Doris

1351

2

Busch, Frank

1176

Schreiber, Sabine

955

3

Hesse, Joachim

1153

Konzack, Helga

893

4

Konzack, Rolf

766

Bahr, Doris

605

5

H., Jürgen

750

Busch, Roswitha

513

6

Gottwald, Dieter

718

Berger, Annemarie

470

7

Klabuhn, Jürgen

689

Adler, Maria

423

8

Fromm, N.-Marvin

653

Hartmann, Melanie

322

9

Elster, Horst

631

Hahn, Susann

320

10

Röschke, Thomas

555

Krabe, Marianne

202

11

Brösecke, Mario

534

Keil, Astrid

170

12

Richter, Tom

472

Röschke, Petra

118

13

Hielscher, Frank

386

Lüttich, Carola

82

14

Schulze, Jörg

213

Barske, Renate

64

15

Möller, Steffen

181

Hahn, Christin

62

16

Hahn, Andreas

161

H., Carola

52

17

Haß, Maik

126

Gottschall, Katrin

42

18

Barske, Adolf

117

Voß, Britta

32

19

Voß, Heiko

103

Dreiack, Nadine

30

20

Venth, Jochen

77

Jensch, Margot

28

21

Gottschall, Andreas

72

Kerst, Christel

25

22

Hesse, Ulrich

72

Kuhnt, Nicole

24

23

Keck, Jörn

69

Maas, Annhild

14

24

Fritsch, Willi

62

 

 

25

Astinat, David-A.

52

 

 

26

Ziesche, Alex

47

 

 

27

Buczkowski, Marcus

43

 

 

28

Mruck, Johannes

17

 

 

29

Conrad, Martin

14

 

 



Archiv

 Kreisumfahrt 11   Dänemark 11   Eisbeinfahrt F11   Eierfaht 2011   Eisbeinfahrt 10   Eisbeinfahrt H11   Nikolaus 11   O'thal 2012 
 LRC bei uns   Kopenhagen 07   Frauentag 10   neuer Achter   Ferienfahrt 10   Dänemark 2010   Anrudern 10   Eierfahrt 10 
 Silvester 09   Nikolausfahrt   Peene 09   Dänemarkfahrt 09   Anrudern 09   Eierfahrt 09   Jessern 09   Sommer 09 
 Bodensee 07   Müllrose 07   Marathon 07   Dänemarkfahrt 08   Anrudern 08   Eisbeinfahrt 08   Eierfahrt 08   Ergo-Cup 07